Weniger sitzen am Arbeitsplatz – 5 Tipps

24. April 2018
Weniger sitzen am Arbeitsplatz – 5 Tipps

Im Meeting, am Schreibtisch oder beim gemeinsamen Lunch: Es gibt kaum eine Tätigkeit, bei der wir nicht sitzen. Mit diesen Tipps können Sie langes, ungesundes Sitzen am Arbeitsplatz reduzieren.

Dass besonders langanhaltender und intensiver Stress am Arbeitsplatz schlecht für die Gesundheit ist, ist allseits bekannt. Doch ein anderer Faktor wird häufig unterschätzt: das Sitzen. Eine Studie der Indiana University hat gezeigt, dass bereits nach einer Stunde Dauersitzen die Gefäßfunktionen um 50% abnehmen. Je länger und häufiger jemand sitzt, desto höher ist das Risiko für Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen. Außerdem wird der Blutfluss in den Beinen gestört. Durchblutungsstörungen und sogar Thrombosen können entstehen.

Mit diesen 5 Tipps bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Arbeitstag:

  • Arbeitsweg umgestalten
    Steigen Sie einfach mal eine Station früher aus der U-Bahn aus oder parken Sie Ihr Auto ein Stück weiter weg. Die paar Minuten mehr Bewegung werden Ihnen guttun. Nach kurzer Zeit werden Sie nicht mehr darauf verzichten wollen.
  • Sitzen regelmäßig unterbrechen
    Schon ein kurzer Spaziergang pro Stunde kann helfen, die Gefäßfunktion vollständig aufrechtzuerhalten. Wahrscheinlich haben Sie nicht die Möglichkeit stündlich für 5 Minuten an die frische Luft zu gehen. Das müssen Sie auch nicht. Bereits der Gang zur Kaffeemaschine oder zum Drucker tut dem Körper gut.
  • Meetings im Stehen
    Im Stehen sind Sie und Ihre Mitarbeiter produktiver und aufnahmefähiger. Halten Sie Meetings die nicht lange dauern also einfach mal im Stehen ab.
  • Treppen statt Lift
    Benutzen Sie die Treppe. So kommt Ihr Körper wieder in Schwung und die Beine werden optimal durchblutet.
  • Bewegungspausen
    Machen Sie zusätzlich zu den kurzen Spaziergängen mindestens zwei Bewegungspausen am Tag, an denen Sie den ganzen Körper aktivieren. Hier unterstützt Sie go4health mit seiner App ideal. Die darin enthaltenen Bewegungseinheiten sind optimal auf die körperlichen Bedürfnisse jedes Einzelnen abgestimmt. Für Unternehmen sind mit dem go4health-framework zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise Team-Challenges, möglich.

go4health CEO Dr. Karoline Simonitsch hat außerdem noch eine persönliche Empfehlung für Sie: „Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Mitarbeiter sich eher trauen eine Bewegungspause einzulegen, wenn der Vorgesetzte mit gutem Beispiel vorangeht. So fördern Sie dann nicht nur Ihre, sondern auch die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter aktiv.“

Weniger sitzen am Arbeitsplatz

 

 

 

Schlagwörter: , ,



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren

Besuchen sie https://go4h-framework.com für Impressum, Datenschutz, Datenschutzerklärung und AGB