Mit Selbstmitgefühl zu mehr Erfolg im Business

16. Dezember 2017
Mit Selbstmitgefühl zu mehr Erfolg im Business

Achtsamkeit hat den Weg in die oberen Business Etagen schon lange geschafft. Jetzt kommt Gefühl ins Spiel. Wie wichtig Selbstmitgefühl auch für Führungskräfte und Manager ist und wie das Business davon profitiert, erfahren Sie hier.

Meditations- und Achtsamkeitsübungen stärken das Immunsystem und reduzieren Stress. Darum nutzen immer mehr beruflich erfolgreiche Menschen diese Methode für ihre mentale Gesundheit. Grundsätzlich geht es bei Achtsamkeit um das bewusste Wahrnehmen – ohne Bewertung. Der Fokus liegt am Hier und Jetzt.

Selbstmitgefühl versus Selbstmitleid

Nun gehen Experten einen Schritt weiter und bringen das Mitgefühl für sich selbst ins Spiel. Denn selbstmitfühlende Menschen gehen konsrtuktiver mit Schwächen und Misserfolgen um. Psychologin Dr. Kristin Neff von der Universtiät Texas konnte in Studien zeigen, dass Selbstmitgefühl zudem mit emotionalem Wohlbefinden und erhöhter Widerstandsfähigkeit zusammenhängt. Selbstmitgefühl ist also sehr förderlich, wenn es nicht mit egozentrischem Selbstmitleid verwechselt wird. Im eigenen Drama zu versinken und sich selbst zu bemitleiden wäre nämlich kontraproduktiv.

So trainieren Sie ihr Selbstmitgefühl

1. Neutrale Beobachtung

Geraten Sie in ein emotional aufgeladenes Gespräch, nehmen Sie ganz bewusst eine objektive Metaperspektive ein. Betrachten Sie das Geschehen ohne es sofort zu bewerten. Nehmen sie die Situation einfach wahr. Für ihr Gegenüber reicht diese Präsenz oft völlig aus und sie geraten nicht in den Strudel der Emotionen des Anderen.

2. Geduld

Entschleunigen Sie ihren Alltag! Nicht alles muss immer sofort sein. Gestehen Sie sich selbst Zeit zu. Das betrifft vor allem Business-Ziele. Lohnt sich der Aufwand für das zu erwartende Ergebnis wirklich? Denken Sie wann immer möglich Ressourcen-schonend und längerfristig, als unter Druck schnelle oft nur kurzlebige Ergebnisse erzielen zu wollen.

3. Offenheit & Akzeptanz

Durch manche Erfahrungen oder Misserfolge im Leben haben wir uns eine „dicke Haut“ zugelegt. Bleiben Sie dennoch offen! Unangenehme Situation gehören zum Fluss des Lebens dazu, akzeptieren Sie diese ganz bewusst und nutzen Sie solche Momente um einen Auslgeich zu schaffen. Überlegen Sie, wie Sie sich selbst Mut machen können und kümmern Sie sich besonders gut um sich selbst!

4. Selbstverantwortung übernehmen

Suchen Sie bei Misserfolgen oder Fehlern nicht die Schuld bei anderen und meiden Sie Verurteilungen und übermäßige Kritik. Übernehmen Sie die Verantwortung für ihre Entscheidungen. Nur so haben Sie die Möglichkeit, die Situation zu ändern. Schieben sie die Schuld auf andere, geben sie auch die Chance aus Fehlern zu lernen ab. Niemand ist perfekt!

5. Selbstzuwendung

Pflegen Sie einen guten Kontakt zu sich selbst. Hören Sie auf Warnsignale ihres Körpers und ihrer Seele. Achten Sie auf ihre Psychohygiene, Work Life Balance und Gesundheit. Leben Sie es ihren Mitarbeitern vor. Gönnen Sie sich Zeit für sich selbst ohne schlechtem Gewissen! Wichtig ist, sich selbst die gleiche Liebenswürdigkeit zukommen zu lassen, wie wir sie von unserem Umfeld wünschen.

Fazit:

Wer sich mit sich selbst wohlfühlt, in sich ruht und sich selbst in allen Facetten annimmt und mit sich selbst mitfühlt, ist auch eine angenehme Gesellschaft für andere. Denken Sie daran, eine gute Arbeitsatmosphäre gehört zu den wichtigsten Fakten, die Teams stark machen! Und das wirkt sich extrem nachhaltig auf Business-Erfolge aus!

 

Schlagwörter: , ,



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren