Burnout: Der Tropfen zu viel

30. November 2015
Burnout: Der Tropfen zu viel

Mit Stress haben wir alle schon unsere individuellen Erfahrungen gemacht. Stress per se ist nichts Negatives, er spornt uns in fordernden Zeiten an. Wenn der Stress jedoch dauerhaft zu viel ist und man nicht weiß, wie man sich vor diesem Stress schützt, kann man schnell ins Burnout schlittern.

„Das ist jetzt nur eine besonders stressige Phase, das geht vorbei“ – Solche harmlosen Sätze hört man oft im Bekanntenkreis und unter Kollegen. Im Jahr 2014 fielen in Deutschland aber 75 Krankenstandstage je tausend versicherter Personen durch Burn-out an. Im Jahr 2004 waren es noch 4,6 Tage. Es ist höchste Zeit, dass sich Unternehmen dem Thema psychische Belastungen widmen und ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, diesen Stress zu bewältigen.

Die Anzeichen, wann der Stress zu viel wird

Stress kann krank machen: Wenn einem Zuviel an erwarteter Leistung, Lebenstempo und Selbstkritik ein Zuwenig an Anerkennung gegenüber steht. Wenn nebst einem Zuviel an Unsicherheit und ungelösten Konflikten die eigenen Fähigkeiten nicht ausgelebt werden können. Wenn zusätzlich zu den chronisch verspannten Nackenmuskeln regelmäßig Verdauungsbeschwerden und Schlafprobleme auftreten.

Überlastung frühzeitig erkennen: Achtsamkeit gegenüber sich selbst

Man kann selbst nach Indikatoren und Fallen Ausschau halten, um nicht zu nahe an seine Grenzen zu geraten: Wann hab ich das letzte Mal darüber nachgedacht, wie es mir geht? Wann habe ich das letzte Mal vor Spaß und Begeisterung lauthals gelacht? Habe ich Freude an der Begegnung mit Menschen? Gelingen mir meine Vorhaben? Bekomme ich die Anerkennung, die ich mir wünsche? Kann ich meine Ziele wie geplant verfolgen?

Mit einer temporären Überforderung können wir gut umgehen, auf Dauer hingegen schadet sie uns. Optimale Leistung können nur jene Mitarbeiter erbringen, die wissen, wie sie richtig mit psychischen Belastungen umgehen und ihre mentale Gesundheit stärken können. Die go4health Gesamtlösung bietet zahlreiche Tipps und praktische Übungen zum Abschalten, Entspannen und neue Energie tanken.

Mit einer temporären Überforderung können wir gut umgehen, auf Dauer hingegen schadet sie uns. Optimale Leistung können wir jedoch nur erbringen, wenn wir uns genug Ruhepausen und Zeiten der Entspannung nehmen können.

Bildnachweis: Drop., Yogendra Joshi CC BY-ND 2.0

 

Schlagwörter: , ,



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren