Schlafen Sie gesund und gut?

Ausreichend guter und gesunder Schlaf hat großen Einfluss auf unser Befinden, unsere Leistungsfähigkeit und unsere Gesundheit. 5 Tipps, die helfen, gesund zu schlafen.

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. Was aber, wenn der Schlaf nicht ausreichend erholsam ist?

Für eine optimale Regeneration brauchen wir genügend Tiefschlafphasen. Haben wir davon zu wenig, fühlen wir uns müde und schlapp. Wenn der gesunde Schlaf über einen längeren Zeitraum ausbleibt und Schlafprobleme zunehmen, wirkt sich das nicht nur auf die Stimmung, sondern auch auf unsere Leistungsfähigkeit aus. Mühevolle und energielose Arbeitstage nach unruhigen Nächten stehen dann an der Tagesordnung.

5 Tipps, um Schlafstörungen entgegenzuwirken: 

Abschalten:

Nehmen Sie Stress und Sorgen nicht mit ins Schlafzimmer. Machen Sie mindestens zwei bis drei Stunden vor dem Zubettgehen einen bewussten gedanklichen Schnitt. Schalten Sie dabei auch Ihr Mobiltelefon leise. Sie können sich auch am nächsten Tag wieder mit den Problemen auseinandersetzen.

Sport – aber bitte nicht zu spät:

Treiben Sie regelmäßig Sport, um Stresshormone abzubauen und den Kopf freizubekommen. Sport ist ein „Wundermittel“ gegen Schlafstörungen! Achten Sie jedoch darauf, bis maximal drei Stunden vor der Schlafenszeit zu trainieren, damit ihr Körper zur Ruhe kommen kann.

Gesund essen gegen Schlafstörungen:

Kochen Sie ein gesundes und nicht zu schweres Gericht, das Ihre Verdauung nicht belastet und Sie ruhig schlafen lässt. Über bestimmte Lebensmittel können Sie sogar die Produktion des Schlafhormons Melatonin fördern. Das dafür benötigte Serotonin sowie die essenzielle Aminosäure Tryptophan nehmen Sie über proteinreiche Lebensmittel auf. Dazu zählen Eier und Fleisch, aber auch Haferflocken, Sojaprodukte und Nüsse. Essen Sie, je nach Portionsgröße, spätestens zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen. Auch ein beruhigender Tee aus Lavendel oder Kamille wirkt gegen Schlafstörungen.
 Hier finden Sie eine große Auswahl an Rezepten für schlaffördernde Mahlzeiten. 

Der richtige Schlaf-Wach-Rhytmus:

Versuchen Sie, jeden Tag etwa zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und gleich viele Stunden zu schlafen. So kann sich der Körper auf das Einschlafen einstellen. Wachen Sie dennoch nachts auf, weil Ihre Gedanken im Kreis rotieren? Stehen Sie kurz auf und schreiben Sie diese Gedanken nieder. Das hilft Ihnen, den Kopf freizumachen und entspannt weiterzuschlafen.

Einschlaf-Ritual gegen Schlafstörungen:

Finden Sie Ihr persönliches Einschlaf-Ritual, um müde zu werden: Lesen Sie ein interessantes Buch, hören Sie klassische Musik oder praktizieren Sie eine Atem- oder Entspannungsübung aus Ihrer go4health App. Rituale sind ein effektiver Weg, um Schlafstörungen gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Der go4health Schlaf-Ratgeber unterstützt Sie dabei, Ihre Schlafgewohnheiten nachhaltig zu verbessern.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren

Besuchen sie https://go4h-framework.com für Impressum, Datenschutz, Datenschutzerklärung und AGB