5 Tipps gegen Fehlzeiten durch Rückenschmerzen

Wollen Sie in Ihrem Unter­nehmen Kranken­stände aufgrund von Rücken­schmerzen reduzieren? Gezielte Bewegungs­programme sind ein erster aber auch wesentlicher Schritt. Nicht nur die Kranken­stände werden zurückgehen, auch Ihre Mitarbeiter werden es Ihnen danken!

Erkrankungen des Bewegungsapparates sind die häufigste Ursache für Krankenstände in Österreich.

548.700 Krankenstandsfälle wurden in Österreich im Jahr 2016 vom Verband der Österreichischen Sozialversicherungsträger aufgrund von Krankheiten des Muskel-Skelettsystems und des Bindegewebes verzeichnet. Ein Großteil davon entfällt auf Rückenschmerzen. Pro Krankenstandsfall beträgt die Dauer des Ausfalls im Schnitt gleich mal 15,8 Tage!

In Deutschland entfielen laut DAK-Gesundheit 21,7 Prozent der Krankheitstage auf die Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Dies ist die häufigste Ursache für einen Krankenstand – mit einer durchschnittlichen Entfallsdauer von 18,3 Tagen pro Einzelfall.

Die gleiche Erhebung befasst sich auch mit dem Bewegungsverhalten der Beschäftigten. Das Ergebnis: Es besteht massiver Bewegungsbedarf! 43,6 Prozent der Männer bewegen sich zumindest 2,5 Stunden pro Woche – nämlich „so, dass sie leicht außer Atem kommen“. Jedoch nur 35 Prozent der Frauen bewegen sich wöchentlich zumindest 2,5 Stunden im gemäßigten Bereich. Frauen haben meist noch weniger Zeit als Männer, außerhalb der Arbeitszeit an einem regelmäßigen Bewegungsprogramm teilzunehmen, da sie neben dem Beruf in dem meisten Fällen auch hauptverantwortlich für Familie, Kinder und Haushalt sind.

Umso mehr sind daher auch die Arbeitgeber gefragt: Denn wie wäre es, wenn Sie als Unternehmer verstärkt gezielte Bewegungsprogramme für Ihre Mitarbeiter anbieten? Die Nachfrage ist auf jeden Fall da: So gaben in der DAK-Erhebung 81,3 Prozent der Männer und 77,8 Prozent der Frauen an, dass betriebliche Gesundheitsmaßnahmen einen Nutzen für ihre Gesundheit hatten!

So reduzieren Sie Krankenstände Ihrer Mitarbeiter:

Ergonomische Arbeitsplätze

Rückenbeschwerden entstehen vor allem durch Fehlhaltungen, einseitige Belastungen wie Stehen oder durch falsches Sitzen. Fehlhaltungen haben zum einen ihre Ursache oft in einer zu schwachen oder verkürzten Muskulatur, zum anderen spielen auch schlecht abgestimmte Arbeitsplätze eine Rolle. Sorgen Sie als Dienstgeber dafür, dass die Arbeitsplätze in Ihrem Betrieb ergonomisch korrekt sind. Schreibtische und Stehpulte sollten sich individuell auf die Größe und die Körperproportionen der Mitarbeiter einrichten lassen.

Regelmäßige (Bewegungs-)Pausen

Bewegung hilft effektiv gegen Rückenschmerzen – dies wird in zahlreichen Studien belegt. Um Rückenschmerzen vorzubeugen, sollten daher regelmäßige Pausen für Bewegungsübungen genutzt werden. Während Mitarbeiter mit sitzenden Tätigkeiten von Bewegungseinheiten- und Kräftigungsübungen profitieren, sollten jene, die körperlichen Tätigkeiten nachgehen oder viel stehen, zu individuellen Mobilisationsübungen, Entspannungseinheiten und Ruhepausen motiviert werden. Die go4health framework App hilft dabei!
Die go4health App liefert Kurzworkouts für das Büro direkt auf das Handy.

Maßgeschneiderte Bewegungsprogramme per App

Mit der go4health framework App können Sie Ihrem Team gezielt Workouts während der Arbeitszeit im Rahmen des BGM anbieten: Jeder Nutzer bekommt in regelmäßigen Abständen individuelle Übungs-Videos direkt auf das Handy. Tracking-Funktionen für ein Ausdauertraining und viele weitere Extras können für die eigene Fitness genutzt werden. Dazu können Sie für Ihr Team auch die neuen Spezialvideos auf dem go4health vimeo-Channel buchen: Zum Beispiel das Rückenfit-Programm oder die Faszienfit-Trainingsserie. Alle Übungen können im Büro oder zuhause schnell und unkompliziert umgesetzt werden!
Tipp
go4health bietet Ihrem Unternehmen Gesundheits-Sprechtage oder Support durch professionelle Ernährungsberater und Bewegungstrainer an. Hier finden Sie diverse Ratgeber für Ihr Team zum kostenlosen Download. Gerne branden wir diese auch individuell für Ihr Unternehmen!

Gesunde Ernährung im Betrieb

Rückenschmerzen werden oft durch Übergewicht oder ungünstige Ernährung verstärkt. Da Menschen ein Drittel des Tages am Arbeitsplatz verbringen, können Sie auch hier als Dienstgeber Positives bewirken: Bieten Sie kostenloses Obst und Gemüse an, richten Sie die Betriebskantine auf gesunde Mahlzeiten aus, informieren Sie in Workshops über gesunde Ernährung. Die innovative Anwendung „go4health à la carte“ ist dabei eine schnelle Hilfe: Der Nutzer wählt aus vorgegebenen Zutaten in fünf Kategorien bis zu drei konkrete Zutaten aus. Mit einem Klick werden dann Rezepte für passende Gerichte vorgeschlagen. Die Anwendung ist auch als White-Label-Produkt für Firmen erhältlich.

Stressmanagement

Stressbedingte Verspannungen können Rückenschmerzen erzeugen. Seien Sie als Führungskraft selbst ein Vorbild und leben Sie Ihren Mitarbeitern eine gesunde Work-Life-Balance vor. Zeigen Sie Möglichkeiten für gezieltes Stressmanagement auf. In der go4health-App finden die Nutzer im Dreiklang Bewegung, Ernährung und mentale Gesundheit einen großen Pool an Entspannungs-, Atem- und Achtsamkeitsübungen, welche die mentale Gesundheit stärken und die Belastbarkeit erhöhen. Hier finden Sie konkrete Tipps, wie Sie in Ihrem Team Stress am Arbeitsplatz reduzieren können.
asdfasdf
Testen Sie die go4health App. Hier finden Sie Übungen im Dreiklang „Bewegung, Ernährung, Mentale Gesundheit“ die Sie sofort umsetzen können.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren

Besuchen sie https://go4h-framework.com für Impressum, Datenschutz, Datenschutzerklärung und AGB