icon bewegungicon ernährungicon mentale gesundheit

Aktives Zuhören: Erfolgreich Gespräche führen

Aktives Zuhören ist ein wichtiges Thema für Führungskräfte. In Mitarbeitergesprächen, bei Meetings, aber auch im täglichen Umgang mit Kunden. Wir haben Tipps, wie Sie aktiv Zuhören trainieren können. 

Insbesondere wenn Sie ein Team leiten oder in einer Führungsposition sind, gehört lebenslanges Lernen zu Ihrem Alltag. Aktives Zuhören ist eines der wichtigsten Tools für gelungene Gespräche. Im Prinzip bedeutet es, dass Sie sich während des Zuhörens folgende Fragen stellen:

  • Was sagt mein Gesprächspartner?
  • Was meint er?
  • Was will er mit seinen Aussagen erreichen und ausdrücken?

Aktives Zuhören bedeutet einerseits, die Informationen aufzunehmen – und zwar so viele und so genau wie möglich. Andererseits muss man auch darauf achten, die Gefühle und Empfindungen des anderen wahrzunehmen.

So gelingt aktives Zuhören

Einfühlungsvermögen

Rund 60 Prozent der Kommunikation erfolgt über Körpersprache. Achten Sie daher sowohl auf Ihre eigene, als auch auf die Haltung und Signale Ihres Gegenübers. Versuchen Sie, selbst eine offene Körperhaltung einzunehmen, denn oft spiegelt das Gegenüber die eigene Haltung. Lächeln und zustimmendes Nicken wirken sich positiv auf den Gesprächsverlauf aus.

Ablenkung vermeiden

Konzentrieren Sie sich auf den Gesprächspartner – und nur auf ihn. Schalten Sie während wichtiger Gespräche alle Störquellen aus – insbesondere Mobiltelefone. Richten Sie Ihren Blick nicht auf Bildschirme, ihren Laptop oder andere Personen. Konzentrieren Sie sich auf die Worte des Gesprächspartners und signalisieren Sie so aktive Aufmerksamkeit.
Schließen Sie die Tür und achten Sie auf eine gute und entspannte Raumatmosphäre. 

Fragen stellen und paraphrasieren

Vermeiden Sie es, die Aussagen des Gesprächspartners lediglich für sich zu interpretieren. Wiederholen Sie die Aussagen in anderen Worten, um beidseitiges Verständnis herzustellen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie etwas richtig verstanden haben, fragen Sie nach und fassen Sie Inhalte zusammen. Zeigen Sie ehrliches Interesse am Gesprächsinhalt und an der Sichtweise Ihres Gegenübers.

Nicht sofort argumentieren

Versuchen Sie, Kritik und verbale Angriffe nicht sofort zu rechtfertigen oder gegen Aussagen Ihres Gegenübers zu argumentieren. Wenn Ihr Gesprächspartner fertig ist, können und sollen Sie sich sogar noch einige Sekunden Zeit lassen, bevor Sie antworten.
Versuchen Sie – auch gedanklich – erst dann zu antworten und zu kontern, wenn Ihr Gesprächspartner ausgesprochen hat. Hören Sie sich alle Argumente an.

Aktives Zuhören ist körperlich anstrengend

Aktives Zuhören ist mehr als nur still sein. Im Gegenteil: Ein Mensch, der aktiv zuhört, spürt dies – auch körperlich. Der Blutdruck steigt, der Puls erhöht sich und man beginnt in vielen Fällen zu schwitzen.
Tipp
Hilfreiche Tipps und wertvolle ergänzende Informationen zum Thema Konfliktlösung können Sie im kostenlosen go4health Konfliktratgeber finden, den Sie hier herunterladen können.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!



Ganzheitliches Gesundheitsmanagement


mehr erfahren

Besuchen sie https://go4h-framework.com für Impressum, Datenschutz, Datenschutzerklärung und AGB